Donauwelle

Esmeraldaa testet Friseur Donauwelle

1080 Wien, Florianigasse 33

Esmeraldaa

10.Dezember 2014

Nun habe ich meine Haare ja schon einige Zeit wachsen gelassen und jetzt ist der Punkt gekommen, wo ich wieder Lust auf eine Veränderung habe, weil ich meine derzeitige Frisur zwar „nett“, aber fad finde! Heute wage ich daher einen sehr mutigen Schritt – ich möchte mir einen schrägen Pony schneiden lassen! Dazu habe ich mir einen Salon ausgesucht, den ich einerseits vom Vorbeigehen schon länger kenne und der mir andererseits auch schon von einigen Esmeraldaa-Leserinnen empfohlen wurde: die „Donauwelle“. Leider besitzt der Salon keine Homepage und nur eine sehr spärliche Facebookseite. Somit war mein für Donnerstag Nachmittag geplanter Termin wieder mal ein kleiner Sprung ins kalte Wasser :-)!

Salon:

Der Salon ist von aussen sehr unscheinbar und auch nicht gleich als Friseur erkennbar. Innen drin ist es jedoch sehr geräumig und hell. Die Atmosphäre ist angenehm ruhig und entspannt. Die Einrichtung ist kunterbunt gemischt und das Erscheinungsbild wird dominiert von den sehr extravaganten Stylingplätzen – die Friseurstühle sind jeweils auf einem eigenen kleinen Podest vor riesigen Spiegeln platziert. Echte Eyecatcher sind auch der aus ganz kleinen, glänzend blauen Fließen bestehende Boden und die riesige weiße Couch im Wartebereich. Leider ein sehr negativer Eyecatcher waren die am Boden liegenden  Haarföhns (!!!). Das ist meiner Meinung nach nicht nur unschön, sondern vor allem auch absolut unhygienisch. Es ist für mich auch nicht wirklich nachvollziehbar, warum die Föhns am Boden liegen, wo doch bei jedem Stylingplatz eine Ablagefläche vorhanden wäre. Zusätzlich lagen im ganzen Salon Unmengen von Haaren am Boden, da die Mitarbeiter anscheinend keine Zeit/Lust hatten, um diese wegzukehren.

Die Musik ist nur sehr dezent im Hintergrund zu hören. Zu meinem Termin waren zwei Stylistinnen anwesend, welche beide sehr bemüht und freundlich waren.

Beratung:

Meine Stylistin war Virginia und sie hat sich sehr viel Zeit für mich genommen und sich genau meine Wünsche angehört. Ich habe Virginina gesagt, dass ich gerne einen etwas längeren Pony hätte, den ich schräg tragen kann. Auf jeden Fall wollte ich keine „echten Stirnfransen“ und ich habe ihr zum besseren Verständnis auch alte Fotos von mir gezeigt, wo ich den Pony genau so hatte, wie ich ihn mir jetzt wieder gewünscht hätte. Auch Virginia selbst hatte genau so einen Pony und damit hatte ich auch ein gutes Gefühl, dass sie genau versteht, was ich möchte. Leider ist am Ende doch nicht ganz das rausgekommen, was ich wollte. Virginia ist dennoch eine sehr professionelle Friseurin, die sehr gründlich und genau arbeitet und die sich auch wirklich Zeit nimmt für ihre Kunden.

Farbe:

keine

HaarwÄsche:

Die Haarwäsche wird im hinteren Bereich des Salons vom Stylisten persönlich durchgeführt. Der Waschbereich wirkt zwar im Vergleich zum durchgestylten vorderen Bereich des Salons wie ein Abstellkammerl und die Einrichtung ist ein wenig abgefuckt und provisorisch. Dennoch muss ich sagen: die Haarwäsche bei Donauwelle war absolut GENIAL!!! Virginia hat mich wirklich mit einer sehr ausgiebigen und wunderbar gefühlvollen Kopfmassage verwöhnt. Bei den vorhandenen zwei Waschplätzen funktioniert das Wasser anscheinend immer nur abwechselnd bei einem der beiden Waschbecken. Bitte fragt mich nicht, warum genau das so ist – aber immer dann wenn neben mir die andere Kundin gewaschen wurde, meinte Virginia, dass wir kurz auf das Wasser warten müssen!!! Der Vorteil daran war, dass Virginia die „Wartezeiten“ immer mit einer Kopfmassage überbrückt hat und dadurch war ich ehrlich gesagt auch gar nicht böse, dass wir auf Wasser warten musste :-)! Meine Haare wurden zweimal shampooniert und zum Abschluss bekam ich noch eine Pflegespülung einmassiert.

 

 

Schnitt & Styling:

Zuerst hat Virginia im nassen Haar den Grundschnitt gemacht, wobei ich bei den Konturen von der Länge nichts verlieren, sondern nur minimal beim Deckhaar die Spitzen geschnitten haben wollte. Dies hat Virginia auch sehr sorgfältig gemacht und ich habe tatsächlich nicht mehr als ein paar Spitzen-Millimeter verloren. Als der Pony dran war, habe ich Virginia nochmal gesagt, dass ich ihn gerne schräg tragen möchte und er daher nicht allzu kurz sein soll. Sie hat die vorderen Haare sehr gründlich abgetrennt und den Pony dann schräg angeschnitten … und dabei leider zuviel erwischt, doch dazu gleich mehr. Virginia hat meine Haare danach noch mit einer Bürste glatt geföhnt, sodass sie den Schnitt im trockenen Haar dann noch verfeinern konnte. Dies hat sie ebenfalls sehr gründlich und genau gemacht, und vom Pony abgesehen wäre ich mit ihrer Arbeit auch wirklich zufrieden gewesen. ABER: der Pony war leider wirklich zu kurz geraten und dies wurde im trockenen Haar noch offensichtlicher. Er war zwar ein bisschen schräg angeschnitten und auch sehr lässig fransig geschnitten, aber er war einfach zu kurz, um ihn so zu tragen, wie ich es eigentlich wollte – nämlich als etwas längeren, schrägen Pony. Stattdessen hatte ich nun „richtige Stirnfransen“, die ich nur ganz gerade nach vorne gekämmt tragen konnte. Virginia hat wirklich sehr lange und im wahrsten Sinn des Wortes „haargenau“ beim Pony herumgeschnitten und er ist ihr im Endeffekt dann auch echt toll gelungen …wenn man ihn so haben hätte wollen. Leider war er jedoch nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Das gesamte Frisurergebnis hat trotzdem sehr toll ausgesehen und ich habe danach auch unglaublich viele positive Rückmeldungen zu meiner neuen Frisur erhalten. Ich selbst habe jedoch einige Tage gebraucht, um mich mit meinem Pony anzufreunden und um das ideale Styling dafür herauszufinden. Doch meine Haare wachsen ja bekanntlich sehr schnell und somit wird es – dem Haargott sei Dank – auch nicht lange dauern, bis der Pony dann endlich die Länge und Form hat, die ich mir wünsche :-)!

Entspannungsfaktor:

Der Entspannungsfaktor bei der Donauwelle war sehr hoch. Ich habe mich im Salon sehr wohl gefühlt und vor allem bei der Haarwäsche konnte ich wirklich perfekt meine Seele baumeln lassen und relaxen.

Preis/Leistung:

Leider finden sich auf der Facebook-Seite von Donauwelle keine Angaben zur Preisgestaltung. Ich habe für Waschen, Schneiden & Föhnen EUR 55,- bezahlt, was für mich grundsätzlich ein fairer und angemessener Preis ist. Mein Termin hat auch eine ganze Stunde gedauert. Dennoch bin ich ein Fan von preislicher Transparenz und würde daher eine Homepage samt Preisliste sehr gut finden.

Fazit

Atmosphäre, Service & Preis wirklich toll! Frisur grundsätzlich auch sehr hübsch, aber definitiv anders als ich sie mir gewünscht habe. Daher leider auch insgesamt „nur“ vier Scheren!

3 Kommentare

  • Dani:

    Aufgrund deiner Empfehlung war ich heute bei Donauwelle – und zwar bei Evi. Es war ein sehr unterhaltsamer Friseurtermin und mit dem Endergebnis bin ich mehr als zufrieden. Nicht zu lange, nicht zu kurz und cool genug! Danke also für den Donauwellen-Tipp :-)

    • Esmeraldaa:

      Liebe Dani,
      es freut mich sehr, dass meine Empfehlung erfolgreich war und es dir bei der Donauwelle so gut gefallen hat. Ich hoffe, dass du auch weiterhin so zufrieden bleibst und wünsche Dir viel Freude mit deiner „Donauwellen“-Frisur :-)!
      Alles Liebe
      Esmeraldaa

  • Ich hab die Haare schön - Naturfriseure - ich mach es anders:

    […] weshalb es schwierig war, ohne Kontaktaufnahme genauere Infos zu erhalten. Jedoch hat Esmeralda für alle, die mehr wissen möchten, auf ihrem Blog einen ausführlichen Bericht über ihren […]