Esmeraldaa’s Tipps für die perfekte Abendfrisur

Esmeraldaa´s Tipps für Abendfrisuren
Esmeraldaa

10.Februar 2014

Wer seine Haare liebt, der geht nicht nur regelmäßig zum Friseur, sondern versorgt sie auch mit der richtigen Pflege. Haare müssen von der Haarwurzel bis in die Spitzen gehegt und gepflegt werden, denn eine Frisur sieht nur dann gut aus, wenn auch die Haare gesund sind. Um auch abends alle Blicke auf euch zu ziehen, ist es aber nicht nur nötig, eure Haare schön zu stylen, sondern ihr müsst auch auch in Schale werfen, denn das perfekte Styling bringt eure aufwändig in Form gebrachten Haare erst richtig zur Geltung.

Vor allem mit eleganten Abendkleidern, wie sie zB bei ZALANDO erhältlich sind, kann man seinen Frisuren mehr Ausdruck verleihen. Wenn Ihr also das nächste Mal schick ausgehen wollt oder zu einer festlichen Veranstaltung eingeladen seid, könnten euch das richtige Kleid zusammen mit meinen folgenden Tipps für Abendfrisuren weiterhelfen.

Welche Frisur passt zu welchem Kleid?

Ihr werdet jetzt vielleicht überrascht sein, aber tatsächlich ist das Dekolleté eures Kleides entscheidet, nicht das Kleid selbst. Denn es rahmt zusammen mit der Frisur euer Gesicht ein – deshalb solltet Ihr eure Haare dem Ausschnitt anpassen, und zwar am besten so:

    1. Gerader Ausschnitt: In dem Fall solltet ihr die Haare offen (egal ob wellig oder glatt) tragen oder aber große Locken reindrehen.

Tipp: Bandeau-Kleider haben in der Regel einen geraden Ausschnitt und passen zu der Frisur!

    1. Runder Ausschnitt: Genauso rund wie der Ausschnitt darf der Ballerina-Dutt sein, den ihr am besten klassisch-streng frisiert. Das sieht schick und elegant aus.
    2. Herzförmiger Ausschnitt: Für diese Variante empfehle ich euch einen Haarknoten, auch Chignon genannt, der jedoch asymmetrisch an der Seite des Hinterkopfs geflochten oder gewunden wird.
    3. Symmetrischer Ausschnitt: Ähnlich wie bei der geraden Linie können die Haare offen gelassen werden, kommen aber noch besser zur Geltung, wenn man sie fransig stylt.
    4. Asymmetrischer Ausschnitt: Hier könnt ihr eure Haare entweder offen oder zu einem hoch gebunden Zopf tragen, Hauptsache ihr glättet (im Fachjargon heißt das Sleek-Look) sie vorher.

Tipp: Man nennt sie One-Shoulder-Kleider, weil sie eine Schulter bedecken und eine nicht.

    1. V-Ausschnitt: Wenn euer Kleid einen tiefen V-Ausschnitt preisgibt, schaffen Hochsteckfrisuren, die über dem Nacken sitzen, einen guten Ausgleich.

Tipp: In der Regel haben Neckholder-Kleider einen weiten Ausschnitt, der sehr sexy ist.

  1. U-Boot-Ausschnitt: Das Dekolleté ist sehr breit, sodass die Schultern mitunter zu sehen sind. Deshalb empfehle ich euch einen Pferdeschwanz, der seitlich am Kopf sitzt.

Falls ihr – so wie ich derzeit – noch keine lange Mähne habt, dann könnt ihr dennoch mit Hilfe von Bändern, Haarreifen und Haarklammern eine  Abendfrisur zaubern, die euch zusammen mit einem wunderschönen Abendkleid bestimmt auch einen perfekten abendlichen Glamour-Auftritt bescheren wird :-)!

 

0 Kommentare