Esmeraldaa´s Tipps zum Haare wachsen lassen

Esmeraldaa´s Tipps zum Haare wachsen lassen
Esmeraldaa

18.Dezember 2013

Wie ich ja bereits in einem meiner letzten Einträge verkündet habe, lass ich mir die Haare wieder wachsen und jede Frau, die so ein Projekt schon mal durchgestanden hat, weiss genau wie MÜHSAM und vor allem LANGSAM sich dieses gestalten kann ;-)!

Die menschlichen Haare wachsen im Schnitt rund 0,5 bis 1,5cm pro Monat – dh um von einem Kurzhaarschnitt auf eine lange Mähne umzusteigen, bedarf es schon einiger Monate an Geduld und vor allem Durchhaltevermögen. Es ist wissenschaftlich sehr umstritten, ob man das Haarwachstum „ankurbeln“ kann – dennoch gibt es einige Basics bzw. Tipps und Tricks, die man meiner Meinung nach beim Haare-wachsen-lassen befolgen sollte.

1. Nur gesundes Haar wächst – dh Haare immer gut hegen und pflegen! Dazu hier nochmal meine Tipps für die richtige Haarpflege und auch für das perfekte Haarstyling!

2. Haare sind ein Teil des Körpers und die Grundvoraussetzung für einen gesunden Körper UND damit verbunden auch ein gesundes Haarwachstum ist eine gesunde und vor allem ausgewogene Ernährung, durch die dem Körper alle – auch für das Wachstum der Haare – erforderlichen Vitamine (insbesondere Vitamin H, Vitamin D und B-Vitamine), Spurenelemente und Mineralstoffe (Eisen, Zink, Eiweiß, Jod, Selen, Calcium uva.) zugeführt werden.

3. Es gibt unterschiedlichste Empfehlungen, wie oft man Haare – auch während dem man sie wachsen lässt – nachschneiden sollte. Hier reicht die Spanne von alle 2 bis 4 Monate. Ich persönlich finde es absolut ausreichend, wenn man nach frühestens 4 Monaten einmal zum Friseur geht, denn auch wenn wirklich nur die Spitzen geschnitten werden, gehen dabei doch recht schnell einige mühsam gewachsene Milli- (wenn nicht sogar) Zentimeter verloren.

4. Wenn Frau die Haare wachsen lässt, dann sieht sie sich wirklich jeden Morgen mit TÄGLICH anders aussehenden Übergangsfrisuren konfrontiert :-). Das bedeutet, dass das Styling, das gestern noch möglich war, heute schon nicht mehr machbar ist und somit sind alle Arten von „Hilfsmitteln“ erforderlich, um die Übergangsfrisuren im Zaum zu halten! Damit meine ich einerseits Stylingprodukte, wie Wachs, Gel, Haarspray etc., die man in dieser Phase ruhig großzügig anwenden kann und andererseits Haarschmuck wie Haarreifen, Haarbänder, Haarspangen, mit denen man nicht zu bändigende Haare doch noch irgendwie in den Griff kriegt.

5. Zu guter Letzt noch der wichtigste Tipp, ohne den das Projekt „Haare-wachsen-lassen“ leider nie von Erfolg gekrönt sein kann: Geduld!!! Auch wenn es schwer fällt, sich die Monate endlos zu ziehen scheinen, die Übergangsfrisuren einem das tägliche Leben styletechnisch zur Hölle machen und der Gang zum Friseur doch so einfach wäre, sollte man sich täglich das Ziel vor Augen führen – nämlich LANGE HAARE und da gut Ding bekanntlich Weile braucht, muss man sich für dieses Ziel leider vor allem in Geduld üben!

Ich lasse Euch natürlich weiterhin an meinem Weg zurück zur Langhaarfrisur teilhaben ;-)!

Alles Liebe von Eurer

Esmeraldaa

2 Kommentare

  • paulina:

    Ich kann dir noch,liebe Esmeraldaa, die Goldhirsetabletten von Ingrubar und Khadi vitalisierendes haaröl, herzlichst empfehlen! Schöne grüße, paulina

    • Esmeraldaa:

      Liebe Paulina,
      vielen Dank für Deinen Tipp! Die Goldhirsetabletten kenne ich, habe ich auch schon mal genommen. Derzeit nehme ich aber die Tabletten von Inneov und bin auch sehr zufrieden damit!
      Alles Liebe Esmeraldaa