Helga Gigl

Esmeraldaa testet Friseur Helga Gigl

Lerchenfelder Straße 136, 1080 Wien

Esmeraldaa

18.Februar 2015

Gleich zu Beginn des neuen Jahres hat es mich wieder zum Friseur verschlagen. Sowohl die Haare meiner Tochter als auch meine Eigenen hatten nach den Weihnachts- und Silvester-Feiertagen dringend einen Spitzenschnitt nötig und so habe ich mich kurzerhand bei Herold auf die Suche nach einem Friseur, der halbwegs in meiner Nähe ist, begeben. Fündig wurde ich diesmal im 8. Bezirk – genauer in der Lerchenfelderstraße, zu „Helga Gigl“. Dort ergatterte ich noch für denselben Tag einen Termin um 13h sowohl für meine Tochter als auch für mich. Da an diesem Tag wieder mal stark schneite, machten meine Tochter und ich uns zu Fuß auf den Weg und verbanden den Termin beim Friseur mit einem Spaziergang durch das verschneite Wiener Winterwunderland.

Salon:

Der Salon „Helga Gigl“ ist wie schon der Name sagt nach der Chefin Helga benannt. Neben ihr arbeiten im Salon noch ihre Schwester Christa und eine Assistentin. Was mir gleich zu Beginn aufgefallen ist, sind die wirklich tollen und sehr kundenfreundlichen Öffnungszeiten. Der Salon befindet sich wie gesagt in der Lerchenfelder Straße und war am Tag unseres Besuches – passend zum winterlichen Wetter – von außen auch wunderschön beleuchtet und sogar noch weihnachtlich dekoriert. Innen drin ist es sehr geräumig, hell und es durch die vielen Spiegel wirkt es sogar noch größer und offener. Die Einrichtung ist zwar offensichtlich teilweise renoviert, dennoch ist sie eher „old-school“ und entspricht der eines klassischen Friseursalons der 90er Jahre. Alles ist sehr ordentlich und was mir besonders gut gefallen hat, war die Sauberkeit im Salon – es ist wirklich alles blitzblank geputzt und die Assistentin wirbelt auch sofort nach jedem Haarschnitt mit dem Besen durch den Salon, um die Haare wegzukehren. Generell ist anzumerken, dass die Assistentin bei Helga Gigl keine „ruhige Kugel“ schieben kann, da sowohl Helga als auch Christa ein sehr strenges Chef-Regime führen und die Assistentin laufend mit Arbeitsanweisungen versorgen ;-)! Dies jedoch auf keinen Fall in einer negativen oder störenden Art und Weise, sondern man merkt einfach, dass die beiden Damen ihren Salon gut im Griff haben und sehr bemüht um ihre KundInnen sind. Für meine Tochter und mich wurden gleich zwei Plätze vorbereitet und uns wurden auch sofort Getränke, Zeitungen und für Mini-Esmeraldaa auch tolle Kinderbücher gebracht. Wir wurden im Salon sehr herzlich empfangen und haben uns den gesamten Aufenthalt über sehr wohl gefühlt.

Beratung:

Ich war heute bei Christa, die – wie oben schon geschrieben – die Schwester der Salonchefin Helga ist. Mein Eindruck war jedoch, dass die beiden Damen „auf einer Augenhöhe“ agieren und in Wahrheit beide Chefinnen sind :-)! Ich habe Christa erklärt, dass sowohl bei meiner Tochter als auch bei mir lediglich die Spitzen zu sind, da wir beide die Haare wachsen lassen und Christa hat sofort verstanden, dass es dadurch jeder Millimeter Haar wertvoll ist. Insgesamt war schon das Beratungsgespräch sehr nett und angenehm und ich hatte bei Christa von Anfang an ein gutes Gefühl. Was ich bei Christa jedoch unbedingt anmerken muss, ist dass sie wirklich ausgiebig gerne und viel redet :-)! Mich hat´s zwar an dem Tag nicht so gestört bzw. ich fand es sogar sehr nett, dass sie auch immer wieder mit meiner Tochter gesprochen hat, aber ich weiß, dass gesprächige FriseurInnen nicht jedermann´s Sache sind.

Farbe:

keine

HaarwÄsche:

Die Haarwäsche wurde wurde von der Assistentin durchgeführt und dabei gab´s leider keinen großen Entspannungsfaktor. Der Bereich ist erstens leider nicht vom restlichen Salon getrennt und zweitens lief die ganze Haarwäsche recht zackig. Die Assistentin hat meine Haare zweimal shampooniert und mir dann noch eine Feuchtigkeitsmaske in die Haare gegeben. Zum Einwirken bekam ich ein Handtuch auf die Haare und durfte mich wieder auf meinen Platz setzen. Nach 10min wurde die Haarmaske dann herunter gewaschen. Kopfmassage gab´s leider gar keine. Insgesamt war mir die Haarwäsche ein bissl zu ruppig und zu stressig.

Schnitt & Styling:

Christa ist wie ein Wirbelwind – sie redet viel und schnell und sie arbeitet auch ebenso viel und schnell :-)! Sie hat bei meinen Haaren wirklich nur die Spitzen geschnitten (mit Ausnahme des Ponys, da der beim letzten Friseurbesuch ja leider zu kurz geraten ist) – dies jedoch sehr gründlich und genau. Dennoch hat sie für den Haarschnitt nur rund 10 Minuten gebraucht, was aber definitiv an ihrer schnellen Arbeitsweise liegt. Währenddessen hat Christa mit mir auch noch über Haarfarben gefachsimpelt (da ihr meine Haarfarbe so gut gefiel) bzw. mir Pflege- und Stylingtipps gegeben. Nach dem Schnitt bekam ich eine Stylinglotion von KMS California (eine meiner absoluten Lieblingsmarken!) in die Haare und Christa hat meine Haare dann mit einer großen Paddlebrush glatt- und mit einer Rundbürste aufgeföhnt. Das Föhnen dauerte jedenfalls länger als der Schnitt, was mich aber nicht störte, da meine Tochter daneben friedlich mit ihren Puppen spielte und in den Kinderbüchern schmökerte. Zum Abschluss gab sie mir dann noch großflächig Lockenwickler in die Haare, was mich zuerst ein bissl verschreckt hat, da ich mich selbst noch nicht im „Lockenwickler-Alter“ betrachte, aber die Frisur hat dadurch wirklich schön viel Volumen erhalten und wirkte dennoch nicht „altbacken“. Nachdem ich fertig war, wurden bei meiner Tochter noch die Haarspitzen geschnitten (im trockenen Haar) und da Christa nicht an die Stirnfransen ran durfte, bekam meine Tochter zum Abschluss noch ein süßes Spangerl reingesteckt. So waren wir am Ende beide glücklich und zufrieden und freuten uns über unsere schönen Frisuren. Meine Tochter hat als „Heimwegproviant“ sogar noch ein großes Schoko-Schweindi geschenkt bekommen, welches dann bis nach Hause auch brav von ihr vertilgt wurde. Christa ist eine sehr erfahrene Friseurin, die ihr Handwerk definitiv versteht und sehr um die Zufriedenheit ihrer Kunden bemüht ist.

Entspannungsfaktor:

Beim Entspannungsfaktor war ich bei Helga Gigl etwas gespalten. Einerseits haben wir uns im Salon so willkommen und gut aufgehoben gefühlt, sodass wir auch sehr gut abschalten und entspannen konnten. Andererseits war die Haarwäsche leider alles andere als chillig und zur ultimativen Erholung hat auch Christa ein bisschen zu viel mit mir geredet :-)! Dennoch war die Atmosphäre im Salon sehr angenehm und wir haben uns dort sehr wohl gefühlt.

Preis/Leistung:

Auf der Homepage befindet sich leider keine Preisliste. Umso größer war die Spannung dann beim Bezahlen. Da man im Salon bar zahlen muss, ging ich noch schnell zum Bankomaten um´s Eck, während meine Tochter von den Damen im Salon bespaßt wurde. Der Preis für uns beide hat mich dann aber fast umgehauen – vor Freude :-)! Ich habe insgesamt EUR 46,- bezahlt, davon waren EUR 36,- für mich und EUR 10,- für Emilia. Diesen Preis finde ich wirklich unschlagbar und er ist auch mehr als angemessen für die angebotene Leistung. Meine Tochter und ich waren insgesamt rund 1 ,5h im Salon.

Fazit

Traditioneller, familiärer Betrieb mit Herz mit einem tollen Preis-/Leistungspaket!

0 Kommentare